Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

DANCE STARS Magazin | 02.2014

34 | DanceSta rs | Das Tanzmagazin aus Bremen ging, rutschte mir das Herz aber ganz tief in die Hose, ich sagte mir, dass ich jetzt ein- fach alles in diese Performance legen müsse damit ich hier bestehen kann.“ Der Mut, das Training und das Vertrauen inein- ander machte den Traum wahr. Drei gol- dene Sterne. „Das Gemeine an der Sache war, dass sowohl Kim als auch ich dachten, wir wären raus, da die Sterne von der Bühne aus sehr rot aussahen. Erst als alle im Publikum und auch die Jury aufsprangen und applaudierten, guckten wir noch ein- mal aus einem anderen Winkel und be- merkten, dass es in der Tat drei goldene Sterne waren. Vor Freude über diesen Er- folg ließ ich es mir nicht nehmen, auch ein- mal mit Nikeata und Palina zu tanzen. Definitiv einer der unvergesslichsten Tage in meinem Leben.“ berichtet Alex. Die Live-Shows bzw. Battle-Shows bildeten die nächste Stufe bei „Got To Dance“. Hier hieß es dann: neue Show, neues Outfit und vor allem im Vergleich zur Audition noch einen drauf setzen. Dies war für die beiden Salsa-Tänzer eine große Herausforderung, die sie aber bewältigten und mit einer komplett neuen Choreographie in die Batt- les starteten. Leider war hier für die Beiden die Show vorbei. „Es war ein sehr emotio- naler Moment für uns beide, als wir nach dem Ausscheiden in die Kabine kamen, weinten wir erst einmal. Aber das Leben geht ja glücklicherweise weiter und am nächsten Tag konnten wir wieder lachen und wir waren auch von uns selbst nicht enttäuscht. Wir haben alles gegeben und auch wirklich eine gute Leistung abgelie- fert. Es war eine Wahnsinnserfahrung, die man so, glaube ich, auch gar nicht treffend mit Worten beschreiben kann. Die Bühne, die anderen Tänzer, einfach alles absolut überwältigend. Zum Glück wurde mir erst im Nachhinein wirklich bewusst, dass ich vor einem Millionen-Publikum getanzt habe.“ erinnert sich Alex gern. „Got To Dance“ war vorbei und es hieß nun, Vorbereitung auf die Deutsche Mei- sterschaft im Salsa 2014. Doch leider been- deten Alex und Kim ihre gemeinsame Tanzpartnerschaft, da bei Kim die Uni und die Arbeit einfach zu viel Zeit in Anspruch nahmen und auch die Entfernung Bremen - Hannover nicht so einfach zu überbrücken war. Glücklicherweise lernte Alex auf der Mei- sterschaft im Vorjahr Irina kennen. Sie wurde 2013 Dritte. Nach einem Telefonat trafen sich die Beiden zum ersten Training. Und sie starteten das Projekt „Deutsche Meisterschaft“. So hieß es fortan: sechs Tage die Woche jeweils vier Stunden Trai- ning. Am 11. Oktober war es dann endlich so weit, die Deutsche Meisterschaft stand vor der Tür. Sehr gut vorbereitet starteten die Beiden in Neu-Isenburg bei Frankfurt ins Turnier. Die Vor- und Zwischenrunde fand am Nachmittag statt, das Freestyle- und Kür- Finale am späten Abend. „Es lief alles wie geplant. Wir waren körperlich, aber vor allem mental voll da. Wir hatten unser Ziel vor Augen. Und mit unserer Kür „Devotion“ drehten wir noch einmal voll auf und gaben wirklich alles“, so Alex. Nach einem insge- samt 12 Stunden andauernden Turniertag standen die Sieger fest. Alex und Irina. Somit kommen die neuen Deutschen Mei- ster im Salsa aus Bremen. „Es war für mich ein unglaublich ergreifender Moment, als für uns die Nationalhymne gespielt wurde.“ Für Alex ist aber nicht nur das Tanzen Le- benselixier sondern vor allem auch das Un- terrichten. Seit nun mehr als vier Jahren unterrichtet Alex erfolgreich Jugend-, Paar- und vor allem Salsa-Kurse in der Tanzarena. Wer gerne mal vorbeischauen möchte, kann dies jederzeit tun, oder im Januar auch gern in die neuen Anfängerkurse kommen. S A L S A T I O N b y A l e x M a r t e n s

Seitenübersicht