Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

DANCE STARS Magazin | 01.2014

| 23DanceStars | Das Tanzmagazin aus Bremen ihm das Schicksal noch etwas weiter: über diverse Vernetzun- gen gelangt das Video, in dem er zu Beyonce's "Partition" tanzt, zu der Sängerin selber, die das Video auf ihrer Twitter Seite po- stet. Beyonce hat 13 Millionen Twitter Fans, die plötzlich alle den Namen Yanis Marshall kennen! Ein wahrer PR Coup! Doch Yanis ist nicht nur ein kurzlebiger Internet Trend. Hinter seiner Diva Fassade steckt echte Substanz. Er ist ein unglaub- lich begabter Tänzer, schnell, wendig, kräftig und wahnsinnig präzise. In vielen Videos lädt er drei oder vier Schüler ein, mit ihm zu tanzen, wahrscheinlich die höchste Ehre, wenn man einen seiner Kurse besucht, und zweifelsohne sind diese Tänzer besonders gut - doch niemand tanzt wie Yanis. Man kann die Augen nicht von ihm nehmen. Was man bei Frauen oft Lolita oder Kindfrau nennt, das trifft auch auf ihn zu: eine Art Kind- Mann, der mit seinem Donald Duck Rucksack zu spät zum Un- terricht rennt, eine überraschende Schicht Babyspeck unterm Shirt, und dann in seinen provokanten, sexy Choreografien die Hüften kreisen lässt, sich lasziv auf dem Boden räkelt. Natürlich bekommt er auch Hass zu spüren, gerade im Internet nehmen Menschen kein Blatt vor den Mund, Homophobie und Intoleranz sind weit verbreitet.Yanis ist selbst sehr direkt und schießt dann scharf zurück: „Ich habe noch so viel mehr für euch!“ lässt er die sogenannten haters, die Angreifer wissen. Seine Schüler treibt er gerne an, noch mehr Sex, noch mehr Provokation. „Dafür seid ihr doch hier“, ruft er, „um euch sexy zu fühlen. Also zeigt’s mir!“ Am Ende seiner Choreografien lacht er dann gerne laut und breit in die Kamera, etwas verlegen, wie um zu zeigen: ich bin doch eigentlich ganz nett. Denn er kann auch ganz anders! Yanis ist eigentlich nicht der geborene Lehrer. Er lässt schon mal das Warmup von einem seiner Schüler leiten, während er sich in der Ecke ganz in Ruhe die Plateau Schuhe anzieht. Er zeigt seine Schritte höchstens zweimal und wer keine Basis an Street Dance Bewegungen mitbringt, muss eben sehen, wo er bleibt. Viel lieber als Korrekturen gibt er das Kommando "schaut ein- fach nochmal zu" und tanzt selber allein vor dem Spiegel. Zei- chen für alle, die Smartphones rauszuholen und zu filmen, für Facebook, YouTube und co. Natürlich, Yanis ist eitel. Er ist der Star. Vielleicht ist das auch der Grund, warum ein so begabter Tänzer nicht längst irgendwo fest engagiert ist. In einer Com- pany oder als Backgroundtänzer wäre er nur einer von vielen. Hier im Studio ist er die Diva. Der Boss. Yanis will nicht hinter Beyonce tanzen, was er zweifellos könnte - er will selbst Bey- once sein! Und er ist auf einem guten Wege. Tänzer werden sel- ten sehr berühmt.Yanis weiß die Medien für sich zu nutzen und seine Marketing-Maschinerie ist nicht mehr aufzuhalten. Und er arbeitet hart, mindestens vier Choreografien pro Woche, stän- dig neue Videos, News, Twitterfeeds, Facebook Posts, er hält sein Publikum immer bei Laune. Gerade hat die R&B Sängerin Ciara sein Video weitergeleitet. Mehrere Filme haben die 1 Mil- lionen Marke erreicht. So etwas passiert ihm jetzt immer öfter. Man spürt, der große Durchbruch ist zum Greifen nahe. Es kann eigentlich nur noch eine Frage der Zeit sein, bis er selbst in einem Musikvideo oder auf MTV auftaucht. „Ehrlich gesagt“, meint er ganz selbst- bewusst, „ich warte nur noch auf den Anruf!“ www.yanismarshall.com Ya n i s M a r s h a l l - D a n c i n g o n H i g h h e e l s

Seitenübersicht