Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

DANCE STARS Magazin | 02.2013

| 35DanceStars | Das Tanzmagazin aus Bremen D e r M a g a z i n - M a c h e r | L a r s H e n d r i k Vo g e l tensive Vereinsarbeit der Mitglieder rund um den Vorstand, deren aufgeschlossene und zukunftsorientierte Haltung Vogel überaus schätzt. Seine ersten Schritte in der Medienbranche machte der quirlige Bremer bereits wäh- rend der Schulzeit. Seine Schülerzeitung, für die er Redakteur und Anzeigenberater in einem war, erwies sich als so lesenswert, dass das Medium bald an Schulen in der gesamten Hansestadt erschien. Welcher Schüler kann schon von sich behaupten, einen Universalschlüssel zu seiner Lehrein- richtung zu besitzen, um jederzeit Zugang zum Redaktionsraum zu haben? Nach der Schulzeit verwirklichte Lars Hendrik Vogel Geschäftsmodelle, die ebenso kreativ wie gewagt anmuten. Zum Beispiel seine 1989 gegründete Agentur, mit der er als erste deutsche Firma professionelle Anrufbeant- worter-Ansagen produzierte. Zeitschriften wie Petra, Spiegel, Stern und sogar der Playboy berichteten damals über die Ge- schäftsidee des Werbekaufmanns, der Bandansagen von Versicherungen oder Arztpraxen mit eindrucksvollen Klängen und professionell gesprochenen Texten produzierte. „Wir haben damals über 5.000 individuelle Ansagen pro Jahr produziert. Ich glaube allerdings, ich war damals kein wirklich guter Chef“, schmunzelt der heute 47-Jährige über seine ersten Jahre als Un- ternehmer. Schon mit Mitte zwanzig habe er sich vor Aufträgen und neuen Ideen kaum retten können. Sein kaufmännisches Knowhow und der professionelle Umgang mit Mitarbeitern seien allerdings erst mit den Jahren gewachsen. Heute setzt Lars Hendrik Vogel seine Ge- schäftsideen mit einem leistungsstarken Team um, in dem offensichtlich alles stimmt. Neben dem DanceStars-Magazin gibt er das Bremer Sport Magazin für den Landessportbund sowie Stadtteilzeitschrif- ten für Horn-Lehe und Schwachhausen her- aus. Immer gelassen wirkend und immer mit einem verschmitzten Lächeln auf den Lippen, verwirklicht der dreifache Vater Projekte, die ebenso sympathisch wie ver- söhnend daherkommen. Zum Beispiel seine vor gut zwei Jahren gestartete Kampagne „Wir Horner haben Herz“, die viele Anhän- ger gefunden und die Bewohner des Stadt- teils stolz auf ihr freundliches Image sein lässt. Aber Vogel ist auch ein guter Netzwerker, der seine Kontakte nutzt, um originelle Ideen umzusetzen, meistens mit einem kräftigen Schuss Humor. Ein Highlight in dieser Hinsicht war sicher das Fotoshooting mit Roberto und Uta Albanese, die der Wer- bekaufmann für das Titelbild der ersten Ausgabe des Bremer Sport Magazins im Ja- naur 2001 gewinnen konnte. Wirklich ko- misch sei es gewesen, wie die beiden Tanz-Stars sich in seinem Büro in die Ko- stüme gezwängt und akrobatische Schritt- folgen simuliert hätten, lacht er heute noch über die Szene. Die Zukunft des Grün-Gold-Clubs bezeich- net Vogel als „hanseatisch-solide“. Nicht nur wegen der Welterfolge in der Königsdiszi- plin Lateinformation. Der Club sei insgesamt so breit aufgestellt und leistungsstark, dass er noch über viele Jahre den bundesdeut- schen Tanznachwuchs anziehen und nach Bremen holen werde. Gut für den Fortbe- stand des imposanten DanceStars-Magazins, aber auch gut für dessen einfallsreichen Produzenten, der sich nirgendwo wohler fühlen könnte als in der Hansestadt. www.dancestars-magazin.de www.schwachhausen-magazin.de www.horner-magazin.de www.bremersportmagazin.de Lars Hendrik Vogel mit seinen Redaktionsleiterinnen: Birgit Rehders (links) vom SCHWACHHAUSEN Magazin und Annette Rauber (Mitte) vom HORNER Magazin

Seitenübersicht