Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

DANCE STARS Magazin | 01.2013

| 21DanceStars | Das Tanzmagazin aus Bremen wahrscheinlich das jüngere Publikum für SMASH gewinnen soll. Hier gerät die Serie etwas in Schieflage. Katherine McPhee kann einwandfrei singen und tanzen und sie ist wirklich wunderschön, aber ihr holziges, emotionsloses Spiel macht es schwer, in ihr wirklich einen Showstar zu sehen. Und es betont noch viel mehr, wie begabt Megan Hilty ist. Ihre Rolle der Ivy ist angelegt als blon- des Gift und Erzfeindin der rehäugigen Karen, die wir in unser Herz schließen sollen. Doch Hilty spielt so mitreißend und leidenschaftlich, da fällt es schwer, zu glauben, dass ein ganzes Team von Broadway-Profis sie aus ihrer Traumrolle mobben und mit einer unscheinbaren Anfängerin ersetzen würde. In vielen On- line-Foren bekennen sich Fans schon zum „Team Ivy“ und können nicht verstehen, warum die weniger Talen- tierte permanent bevorzugt wird. Aber unfaire Ent- scheidungen, die nichts mit Können zu tun haben, in diesem Haifisch- becken namens Showbusiness – nichts realistischer als das! Hier gibt es einen Produzenten, der eine Show annimmt oder ablehnt, ein- zig um seiner Ex-Frau eins auszuwi- schen. Ein Regisseur und ein Komponist pflegen seit Jahren ihre Feindschaft. Es wird an Türen gelauscht und gnadenlos intrigiert. Auch das ist Broadway: viele große Egos und nur wenig Platz im Scheinwerferlicht. Manchmal verläuft sich SMASH in zu vie- len privaten Nebenhandlungen. Man fühlt, dass die Autoren Angst hatten, das ganz normale Fernsehpublikum mit zu viel Showbiz vor den Kopf zu stoßen. Doch sobald Musik erklingt, beginnt SMASH zu glitzern. Das Komponisten-Team Scott Wittman und Marc Shaiman, mehrfach ausgezeichnet für das Revival von Hair- spray, hat fantastische Songs geschrie- ben, irrwitzig schnell, humorvoll und mitreißend in Szene gesetzt von Choreo- graf Joshua Bergasse, der für seine Arbeit in SMASH den Emmy gewann. Marilyn tanzt Rock’n’Roll mit den amerikanischen GIs, lässt den Rock hoch wehen, Norma Jean verwandelt sich in „The 20th Cen- tury Foxtrott“ in einen Star und verliert sich in „Let’s be bad“ in Alkohol und De- pressionen. Es ist ganz offensichtlich: SMASH mag nicht die gelungenste Serie sein, aber Bombshell- das fiktive Musical ist ein Hit! Es gibt das Gerücht, dass Steven Spiel- berg, der SMASH produziert, schon lange

Pages