Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

DANCE STARS Magazin | 02.2012

| 45DanceStars | Das Tanzmagazin aus Bremen Fo r m a t i o n s t a n z i m L e i s t u n g s s p o r t Im Formationstanz entscheiden jeweils fünf Wertungsrichter über die Leistung der einzelnen Formationen. Vier Wertungskriterien sind für die Wertungsrichter maßgebend. 1.) Rhythmus und Charakteristik 2.) Tänzerische Leistung 3.) Ausführung der Choreographie 4.) Durchgängigkeit und Ausdruck Für jeden einzelnen Tänzer/in kommt es darauf an, dem Charakter des geforderten Tanzes Ausdruck zu verlei- hen. So muss die Samba Dynamik versprühen, die Rumba eine gewisse Sehnsucht zum Gegenüber zeigen, dagegen muss der Cha Cha Cha eher kokett getanzt wer- den, der Paso Doble soll den Stolz eines Stierkämpfers mit sei- nem roten Tuch in einer Arena vermitteln und der Jive die südländische Ausgelassenheit widerspiegeln. Um in einem Sport mit so hohen Anforderungen auch gute Leistun- gen zu erbringen, ist es unbedingt notwendig auch in der Wett- kampfvorbereitung keine Fehler zu begehen. A.) ERNÄHRUNG In ästhetischen Sportarten, ist generell darauf zu achten das keine Essstörungen auftreten, denn gerade hier spielen diese immer wie- der eine Rolle. Generell sollte jedem Sportler eine vollwertige Ernährung nahe ge- bracht werden, um sportbedingte Defizite an Nährstoffen auszu- gleichen. „Vor allem die Idee, dass Sportler überproportional mehr Nähr- stoffe brauchen als Nicht-Sportlern,..... alt und falsch. Sie konnte bis jetzt durch keine Studie bewiesen werden“, Zitat: Prof. Aloys Berg Allenfalls benötigt der/die Sportler/in einen erhöhten Energiebedarf, der aber durch eine ausgewogene Vollwertkost zu erreichen ist (Universitätsklinikum Freiburg). Wie in Abbildung 2. zu sehen, befindet sich die Leistungskurve dauerhaft auf einem höheren Niveau, wenn die Mahlzeiten über den Tag verteilt eingenommen werden. Zu jeder Mahlzeit sollte jeweils eine Obst oder Gemüseeinheit (five a day), zum Schutz gegen freie Radikale, zu sich genommen werden. 6 Uhr 9 Uhr 12 Uhr 15 Uhr 18 Uhr 21 Uhr 24 Uhr 3 Uhr 6 Uhr LEISTUNGSKURVE mit Zwischenmahlzeiten 1. Frühstück 2. Frühstück Mittagessen Abendessen Vesper ohne Zwischenmahlzeiten ANTEILIGE ENERGIEBEREITSTELLUNG IM SPORT: Kohlenhydrate 55 - 65 % Fette 25 - 35 % Proteine 10 - 15 %

Pages