Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

DANCE STARS Magazin | 02.2012

28 | DanceSta rs | Das Tanzmagazin aus Bremen i, I`m Steve Wynn. Please enjoy my website ..." brummt es mit einer sehr ange- nehmen, sonoren Stimme aus den Lautsprecher, so- bald man im Internet auf die Seite des Hotels Wynn Las Vegas klickt. Steve Wynn ist der Mann, der das Spielparadies in der Wüste Nevadas vor dem Ruin gerettet hat. Es war in den 1990er Jahren, als Las Vegas seine Blütezeiten mit Frank Sinatra, Elvis, Dean Martin schon längst hin- „H ter sich gelassen hatte. Damals sah es nicht gut aus für die Spiel- und Showstadt. Korrupte Geschäftsleute, die der Mafia sehr nahe standen, versuchten möglichst jeden greifba- ren Cent aus der Glückspielstadt herauszupressen. Mit Erfolg rui- nierten sie dabei alles, was Las Vegas in den Jahren davor ausge- macht hatte. Steve Wynn heißt in Wirklichkeit viel- leicht Thomas Smith oder Roman Abro- himzsik, wer weiß das schon. Sein Name ist jedenfalls Programm: "Wynn" genauso ausgesprochen wie "win" – gewinnen und ein Gewinner ist dieser Steve Wynn. Er übernahm die Hotels "Mirage", "Trea- sure Island" und das legendäre "Bellagio" und setzte alles auf eine Karte. Die Karte hieß "Luxus und Vergnügen". Seitdem geht es wieder steil bergauf in der Wü- stenstadt Nevadas. Steve Wynn baute 2005 mit schlappen 2,7 Milliarden US Dollar Baukosten das teuerste Hotel der Welt und geizte dabei auch nicht am Namen. Er nannte es einfach "Wynn Las Vegas". Und weil dieses Hotel am hinte- ren Teil des "Strips" sofort perfekt anlief und ständig ausgebucht war, baute Wynn gleich daneben einfach das Hotel noch- mal. Wieder gab er dem Hotel einen simplen, klaren Namen - "Encore", was soviel heißt wie: Zugabe. Der Mann hat einfach Mut, das muss man dem nun- mehr 70-jährigen "Las Vegas"-Retter ein- fach lassen. Gäbe es Wynn nicht, wäre Las Vegas nicht mehr. Zumindest nicht mehr das, was es jetzt wieder darstellt. Eine Show- und Spiel-Metropole die ihres Gleichen sucht. Über 40 Millionen (!) Touristen rei- sen jährlich in diese Stadt und versenken jede Menge Dollar in jeglicher Form des Vergnügens. Ganz oben stehen natürlich die riesigen Casinos, die jedes Hotel im Herzen ihrer Hotelanlage betreibt. Es gibt kaum eine Möglichkeit diesen "Glückspiel-Tempeln" zu entgehen. Tau- sende Quadratmeter gefüllt mit Slot Mas- hines, Roulette-Tischen, Black Jack oder Baccara Spielen. Einen Ausgang zu fin- den ist eine echte Herausforderung, denn genau das wollen die Casino-Be- I t ´ s L a s Ve g a s | G l ü c k , S p i e l & S h o w t a n z Das Wynn Hotel Las Vegas legte den neuen Ur- sprung der heutigen Show-Metropole. Das „Salz“ in der Show-Suppe: die legendären Showgirls der „Jubilee“-Show.

Pages