Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

DANCE STARS Magazin | 01.2012

50 | DanceSta rs | Das Tanzmagazin aus Bremen T a n z e n i s t c o o l u n d m a c h t s e x y DanceSta rs D a s T a n z m a g a z i n a u s B r e m e n I M P R E S S U M Herausgeber Grün Gold Club Bremen e.V. VOGEL & CREW Mediaconsulting Verlag VOGEL & CREW Mediaconsulting Mühlenweg 9, 28355 Bremen Tel. 49 421 200 75 90 hello@vogelundcrew.de Chefredakteur Lars Kück Lars Hendrik Vogel Redaktion & Autoren Susanne Frost Ursula Jarré Dana Wartjes Fotografen Waldemar Quella www.tanzsportbilder.de Volker Hey www.sports-picture.net Jasmin Martinez www.Fotografia-la-vida.de Jörg Sarbach www.sarbach.de Gestaltung & Druckvorstufe VOGEL & CREW Mediaconsulting www.vogelundcrew.de Anzeigenleitung Lars Hendrik Vogel lhv@dancestars-magazin.de Es gilt die Anzeigenpreisliste Nr. 01/2012 Druck Druckhaus Humburg GmbH & Co. KG 28325 Bremen Rechte Keine Haftung für unverlangt eingesandte Manuskripte, Bilder, Dateien und Daten- träger. Kürzung und Bearbeitung von Beiträgen und Leserbriefen bleiben vorbehalten. Zuschriften und Bilder können ohne ausdrückliche Vorbehalte veröffentlicht werden. Nachdruck, auch auszugsweise, ist nur mit Genehmigung und Quellenangabe gestattet. Sämtliche Rechte der Vervielfältigung liegen beim Verlag. ISSN 1869-425X www.dancestars-magazin.de detrends aus und beachten ihre Tanzpartner kaum noch. Doch nun steigt bei allen der Puls wieder in die Höhe, denn es kommt das Highlight ihres Kurses auf sie zu: Der Ab- tanzball. Nun heißt es rein in den neu ge- kauften Anzug und das neue Abendkleid. Auf geht’s mit den meist genauso aufgereg- ten Eltern in das Maritim Hotel Bremen. Dort darf natürlich die obligatorische Polonaise nicht fehlen, bei der alle ihre erlernten Tanz- schritte zeigen. Vor- her, wird wie zigmal in der Tanzarena geübt, nach genauem Schema einmar- schiert und trotzdem können die Tanznovi- zen ihre Nervosität nicht verbergen. „Was tanzen wir nochmal? Muss ich nach links oder nach rechts laufen? Wann übergebe ich meiner Dame die Blumen?“ Die coolen Jungs tippeln aufgeregt von einem Fuß auf den Anderen und die „aufgestylten“ Mädels rücken nochmal nervös ihr Kleid zurecht. Dann geht es los – Sie laufen ihren Tanzleh- rern Andreas und Nina im Gänsemarsch hin- terher und zeigen, was sie gelernt haben. Die Eltern sind begeistert und es ertönt donnernder Applaus „Gott sei Dank, alles gut gegangen! Jetzt kann der Abend losge- hen.“ Jetzt wird entspannt gefeiert. Aber auch Party machen sieht nach dem Anfän- gerkurs anders aus: Die Jungs fordern höf- lich auf, gehen auf die Tanzfläche und tanzen wilde Diskofox-Figuren, wirbeln ihre Damen im Cha-cha-cha über die Fläche oder kommen ihrer Partnerin im Langsamen Walzer etwas näher. Der Spaß, den die Ju- gendlichen dabei haben, ist für Jedermann offensichtlich. Ein halbes Jahr später. Die Tanzarena ist voll mit Jugendlichen. Es ist wieder Montag – 16.30 Uhr. Manche von ihnen haben Tanz- kurs. Andere treffen Freunde, die gerade tanzen oder sind einfach so vorbei gekom- men. Einer sitzt am Tisch und macht noch die letzten Hausaufgaben, zwei gucken ge- rade auf ihren Smartphones, was es auf Fa- cebook so Neues gibt. Da sind Fotos von der letzten Party hochgeladen: Es hieß wie- der Sing Star und neben dem Tanzen haben sich manche auch mal getraut zu singen. „Oh mein Gott, wie seh ich denn da aus?“ – „Du siehst gut aus, aber schau mal mich an!“ Es ist ein buntes Treiben an so einem Nach- mittag in der Tanzarena. Und dann heißt es wieder alle auf die Fläche. Und es wird ge- wirbelt, gelacht und getanzt. Manch einer dieser Jugendlichen ist eine Stunde später im 2. Stock beim Grün-Gold- Club Bremen beim Technik Training mit Uta Albanese anzutreffen. Jetzt wollen sie auch richtig tanzen lernen. Ob man zu den Cast- ings für die neuen Formationsteams geht? Na klar! Man kann es ja zumindest mal pro- bieren, wie es so ist im Team zu tanzen und Erfolge zu erzielen. D [ Der Spaß, den die Jugendlichen dabei haben, ist für Jedermann offensichtlich]

Pages