Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

DANCE STARS Magazin | 01.2012

38 | DanceSta rs | Das Tanzmagazin aus Bremen D i e j u n g e n W i l d e n d e s G G C n diesem Bericht wollen wir unser wichtigstes Gut im Club mal ein wenig beleuchten – un- seren Nachwuchs. Seit kurzem machen hier zwei Nachwuchs- paare ganz besonders auf sich auf- merksam. Widmen wir zuerst unser Augenmerk dem jüngeren unserer beiden Youngsterpaare. Daniel Dingis und Natascha Velikina (beide 13 Jahre jung). Schulisch bestreiten beide den gleichen Weg, sie besuchen das Gym- nasium. Natascha wohnt in Bremen. Daniel hat mit Cloppenburg schon einen weiteren Anfahrtsweg zum Training. Allein diese Strecke fünf bis sechs Mal in der Woche zu bewältigen, ist eine logistische Meisterlei- stung. Dies geht auch nur mit dem Einsatz seiner Eltern. Doch an dieser Stelle sei gleich betont, dass Natascha und Daniel die- sen enormen Aufwand aus freien Stücken betreiben. Sie sind schon jetzt voll mit dem Tanzvirus infiziert. Auf die Frage, ob sie lie- ber Latein oder Standard tanzen, antworten beide wie aus der Pistole geschossen: „Wir sind ein 10-Tänze-Paar.“ Seit fünf Monaten tanzen Daniel und Natascha jetzt zusammen und die beiden harmonieren nach eigener Aussage sehr gut miteinander. Natürlich gibt es hier und da auch mal unterschiedli- che Sichtweisen, aber das bringt sie nur weiter. Wichtig ist für sie, dass alles immer mit gegenseitigem Respekt geschieht und dann darf man auch schon mal anderer Meinung sein. Ein wenig unterschiedlicher Meinung sind sie dann zum Beispiel, wenn man sie nach ihren Lieblingstänzen befragt. Nach kurzer Diskussion einigen sich Daniel und Nata- scha dann auf Cha Cha Cha, Samba, Rumba und Paso Doble, sprich vier von fünf Tänzen im Lateinbereich und auf den Langsamen Walzer im Bereich Standard. Obwohl sie erst seit kurzem gemeinsam tanzen, haben Daniel und Natascha schon einige Erfolge vorzuweisen. Sie sind Bremer Landesmei- ster der Jun. II B Latein geworden und damit in die Jugend A aufgestiegen. Haben auf der DM Jun. II B Latein den neunten Platz belegt und sind damit knapp am Finale vor- beigeschrammt und haben beim Osterma- rathon bei insgesamt neun Starts fünf Siege ertanzt. Diese Erfolge nach so kurzer Zeit kommen aber nur zustande, wenn man die Trainingszeit bestmöglich ausschöpft, und das tun sie. Sie bezeichnen ihr Training selbst als intensiv. Damit sie bei zehn Tän- zen den Überblick behalten, haben sie tolle Trainer an ihrer Seite. Im Standardbereich werden sie von Andreas Stölting und Peter Beinhauer gecoacht, Roberto und Uta Alba- nese sind natürlich die Lateinverantwortli- chen. Zurzeit starten sie in der Jun. II B Latein und im Standard in der Jun. II C. Man kann es kaum glauben, aber sie schaffen in ihrer Freizeit (wenn man das noch so nen- nen darf) auch noch andere Sachen. Daniel spielt gern mal Fußball und Natascha liest gern, trifft sich mit Freunden und geht gern shoppen. Shoppen ist auch das Stichwort für unser zweites Jugend 10-Tänze-Paar im Grün Gold Club. Denn auch Veronika Ipgefer (16 Jahre) gibt Shoppen als ihr Hobby an. Und wenn es das Training zulässt, dann macht sie das auch gern mal mit Natascha. In der Zeit gehen dann ihr Tanzpartner Jonas Ruz- gaitis (mit 17 der älteste in diesem Quar- tett) und Daniel zu Saturn und sind in der Ecke mit den Spielen zu finden. Und auch I Stehen vor einer großen Karriere - Daniel Dingis mit Natascha Velikina (unten) und Jonas Ruzgaitis mit Veronika Ipgefer (rechts)

Pages