Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

DANCE STARS Magazin | 02.2011

Vo r h a n g a u f | D a s F R I T Z T h e a t e r as FRITZ Theater am Herden- torsteinweg in Bremen ist fest verwoben mit seinem Geschäftsführer Christopher Kotoucek. Er hat das wirt- schaftliche Unterhaltungstheater gemein- sam mit Jens Meinke aus der Taufe gehoben. Doch auch vorher war er in die- ser Branche kein unbeschriebenes Blatt. Er inszenierte mehr als 48 Show Produk- tionen in über 6 Ländern und zählt bis heute zu den erfahrensten Club Tourismus Regisseuren der Branche. 1998 gründete er die Animations-, Marketing- und Veran- staltungsagentur chilli entertainment mit der er in den folgenden Jahren Club Ho- tels und Tourismus Firmen im Bereich Hotel- und Club-Entertainment beriet und mit seinen Teams und Programmen be- treute. So entwickelte er unter anderem auch die Entertainment Konzepte der OTTO Club Hotels, des gleichnamigen Hamburger Versandes, und übernahm die Durchführung mit seinen Entertainment Teams. 2005 und 2006 leitete Christopher Kotoucek den öffentlichen Auftritt in Mar- keting, Kommunikation und Presse für die La Belle Musical Produktion und deren Produktionen "DIE SCHÖNE UND DAS BIEST", "LUDWIG II - Sehnsucht nach dem Paradies" sowie in Bremen die Welturauf- führung "ROBIN HOOD - Für Liebe und Gerechtigkeit". Er stand uns im Café „Amt“ entspannt für ein kurzes Gespräch zur Verfügung. Seit wann gibt es das FRITZ Theater in Bremen? Das Theater gibt es genau seit dem 18.11.2010 (er lacht). Also noch gar nicht so lange aber doch schon etabliert. Na ja so ganz unbeleckt sind wir da ja auch nicht ran gegangen. Vorher haben wir hier schon den Bremer Comedy Club ins Leben geru- fen. Der fand auch damals bereits monat- lich immer in verschiedenen Bremer Gastronomien statt. Dieses Konzept gehört in Deutschland inzwischen zu den Top 3 bezogen auf Comedy. Doch wir wollten immer ein eigenes Theater und so haben wir schon die ganze Zeit überlegt, wie man das in Bremen wohl umsetzen könnte. Und dann kam uns der Zufall zu Hilfe. So sind wir auf diese Räumlichkeiten im Herden- torsteinweg gestoßen, die ja ursprünglich ein Kino waren. Der Eigentümer war sofort angetan von unserem Konzept und so konn- ten wir die Räumlichkeiten grundsaniert für unsere Zwecke mieten. Der Theatersaal ist ideal, er hat eine Deckenhöhe von neun Metern, einfach traumhaft. Ein absoluter Glücksgriff! Wie sieht sich das FRITZ Theater in der Theaterlandschaft in Bremen? Also wir sind kein Theater im klassischen Sinne, bedienen keinen klassischen Thea- teranspruch. Wir sind eine Show-Room- Gastronomie mit Unterhaltung (er schmunzelt), quasi das Unterhaltungswohn- zimmer der Bremer. Wir müssen ohne Bre- mer Subventionen leben, aber wir können das zurzeit auch noch recht gut. Dabei ar- beiten wir nicht in einer klassischen Spiel- zeit, sondern planen unser Bühnen- programm über ein gesamtes Kalender- D DAS INTERVIEW FÜHRTE LARS KÜCK 36 | DanceSta rs | Das Tanzmagazin aus Bremen /// Welcome to the FRITZ Theater in Bremen