Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

DANCE STARS Magazin | 02.2011

16 | DanceSta rs | Das Tanzmagazin aus Bremen dafür extra Ballettstunden nahm. In allen Wohnzimmern berühmt wurde er natürlich spätestens durch seine Rolle in „Sex and the City“. Sarah Jessica Parker, selbst gro- ßer Ballettfan und Co-Produzentin der Serie, wollte ihn unbedingt. Er spielte einen russischen Künstler, der die Heldin Carrie Bradshaw ganz neue Horizonte entdecken ließ. Immer auf der Suche nach neuen Her- ausforderungen ist er auch im wahren Leben: er spielt Theater, sammelt Kunst, steht für die Louis Vuittons „Core Values“ Kampagne vor der Kamera seiner guten Freundin Annie Leibovitz. Er ist Mitgründer des „White Oak Dance Project“, einer de- mokratischen Modern Dance Kompanie, in der viele Tänzer 40-50 Jahre alt sind. Seine Fotografien wurden in mehreren Galerien in New York ausgestellt, zuletzt setze er das Werk seines Freundes Merce Cunningham in Szene. Was treibt ihn, sich immer wieder neu zu erfinden? Ganz instinktiv geschehe das, sagt er, man muss nur seine Chancen nut- zen. Natürlich tanzt er immer noch, zuletzt in Los Angeles ein Duett von Mats Ek, da war er immerhin 61 Jahre alt. Tanzen ist seine wahre Berufung, sagt er, und bei allem was er sonst noch ausprobiert, seiner wahren Berufung will er dienen, immer wieder. Fast 20 Jahre hat er dem American E i n e l e b e n d e L e g e n d e | M i k h a i l B a r y s h n i k o v Schon in jungen Jahren war Baryshnikov ein begeehrtes Cover-Gesicht Fortsetzung aus S. 19